Der RAIDORGOB-Virus verbreitet sich rasent schnell

Die Geschichte für 2012 ist schnell erzählt. Nach dem spektakulärem Auftakt des RAIDORGOB mit den Teams vom GC Erzgebirge (neuer Name um größer zu erscheinen) und dem GC Klaffenbach hatten auch andere Mannschaften Interesse mitzuspielen. Die Wettspiele wurde individuell über 3 mal 9 Loch mit Hin- und Rückspiel vereinbart. Der GC Erzgebirge trat gegen den Golfsport Gahlenz an und gewann. Holte sich gegen den GC Zwickau zwei Klatschen ab und verlor den geliebten RAIDORGOB nach zähem Ringen an den GC Klaffenbach. Zum Trost gewann der GC Erzgebirge wenigstens noch gegen den GC Gera. Von den jeweiligen Teams bzw. Kapitänen wurden sehr schöne Pokale gestiftet. Dort irgendwie verlor man den Überblick, wer nun gegen wen gewonnen hatte. Es fehlte das Salz in der Suppe.  Eine Reform musste her und auf Vorschlag von Gründer Rene Schmitt verabredete man sich für 2013 zu einer Liga mit Spielen jeder gegen jeden.