Alles begann zum Männertag 2011

Der Männertag 2011 stand vor der Tür. Andre Zill und Rene Schmitt grübelten, was sie machen könnten. Die Alternativen lauteten: Als wilde Horde mit einem Kasten Bier auf einem Handwagen durch die Gegend ziehen oder bürgerlich gesittet eine Runde Golf spielen. Beim dritten Bier kam die Erleuchtung: Golf spielen und danach einen Kasten Bier leer machen. Gesagt, getan, beide mobilisierten Gleichgesinnte und am 02. Juni 2011 wurde das Hinspiel in Zschopau ausgetragen. 

Der Mythos RAIDORGOB wurde geboren

Die Jungs aus Klaffenbach wurden von ihrem Trainer Zill perfekt auf das Spiel eingestellt. Auch optisch waren sie der bunt zusammen gewürfelten Truppe aus Zschopau klar überlegen. Einheitliche Polos mit der Piratenflagge auf dem Rücken zeugten von finanzieller Überlegenheit. Die Drives auf der Range jagten den Gastgebern Angst ein. Das konnte nur in einem Desaster enden und so kam es dann auch. Frank Zettlitzer aus dem Team Klaffenbach brachte es am Ende auf den Punkt: Das Ergebnis kam einer sportlichen Hinrichtung gleich. Überraschenderweise gewannen jedoch nicht die Sunny-Boys aus der Großstadt sondern die Landeier und zwar deutlich. Der Mythos RAIDORGOB war geboren....

David siegt über Goliath und holt den RAIDORGOB

Zum Rückspiel am Tag der Deutschen Einheit bot das Klaffenbach Team mit Wunsch HCP 4,4, Fisser HCP 4,7 und Hahner HCP 6,1 alles auf, was Rang und Namen hatte. Zschopau setzte notgedrungen auf seine leicht überalterte Truppe. Die Aufholjagd begann mit Siegen für Klaffenbach. Nach den Vierern stand es 3:1 für die Gastgeber. Beim Bestball viel die Sache etwas knapper aus. Zwei Punkte gingen an Zschopau. Es stand nun 5:3 für Klaffenbach und Zschopau brauchte noch einen halben Punkt zum Gesamtsieg, den holte Bernd Gerlach mit einem Sieg. Somit gewann der Underdog den 1. RAIDORGOB.

Bilder vom 1. RAIDORGOB in Zschopau

RAIDorgob-Ruhmeshalle / Die Sieger seit 2011

2011: GC Erzgebirge

2012: GC Chemnitz

2013: GC Chemnitz

2014: GC Chemnitz

2015: GC Chemnitz

2016: GC Zwickau

2017: Bunkerbulls

2018: GC Chemnitz

2019: Bunkerbulls